Tagesablauf eines Kitekurses bei Kitesurf Adventure

Wie funktioniert ein Kitekurs am Gardasee bei Kitesurf Adventure und wie kann ich mir einen normalen Tag vorstellen?

Ganz wesentlich hängt das vom vorherrschenden Wind ab! Entweder wir starten morgens (mit dem Peler) oder zum Nachmittag (mit der Ora), daher gibt es keinen ganz strikten Ablauf auch wenn die Inhalte immer dieselben bleiben.

Der erste Tag beginnt aber immer so:

Begrüßung, Anmeldung, Einführung

Wir treffen uns um 11:30 Uhr am Kitecenter auf dem Camping Bella Vista und starten mit einer Einführungsrunde. Gegenseitiges Kennenlernen, Anmeldung und Bezahlung, Vorstellungen abklopfen, Ablauf planen… alles was wichtig ist um einen erfolgreichen Kitekurs vorzubereiten.

Begrüßung, Anmeldung, Einführung

Wir treffen uns um 11:30 Uhr am Kitecenter auf dem Camping Bella Vista und starten mit einer Einführungsrunde. Gegenseitiges Kennenlernen, Anmeldung und Bezahlung, Vorstellungen abklopfen, Ablauf planen… alles was wichtig ist um einen erfolgreichen Kitekurs vorzubereiten.

Theorie und Material

Danach legen wir mit dem Materialaufbau und der grundlegenden Theorie los. Du lernst wie man ein Kite aufbaut und ihn für die Schulung auf dem Boot vorbereitet. Die Einweisung in das Sicherheitssystem und das Windfenster sind die nächsten Schritte.

Danach bereiten wir uns auf die folgende praktische Einheit vor. Das heißt wir besprechen zum Beispiel die entscheidenden Knackpunkte des Wasserstarts. Durch die Einteilung in verschiedene Gruppen versuchen wir uns dem Level und Wissensstands der Teilnehmer anzupassen. Aufsteiger und Fortgeschrittene können, müssen aber nicht die Anfängerinhalte wiederholen, sondern werden auf ihrem Niveau geschult.

Theorie und Material

Danach legen wir mit dem Materialaufbau und der grundlegenden Theorie los. Du lernst wie man ein Kite aufbaut und ihn für die Schulung auf dem Boot vorbereitet. Die Einweisung in das Sicherheitssystem und das Windfenster sind die nächsten Schritte.

Danach bereiten wir uns auf die folgende praktische Einheit vor. Das heißt wir besprechen zum Beispiel die entscheidenden Knackpunkte des Wasserstarts. Durch die Einteilung in verschiedene Gruppen versuchen wir uns dem Level und Wissensstands der Teilnehmer anzupassen. Aufsteiger und Fortgeschrittene können, müssen aber nicht die Anfängerinhalte wiederholen, sondern werden auf ihrem Niveau geschult.

Praxis auf dem Wasser

Je nach Wind gehen wir zwischen 13 und 15 Uhr zu unseren Booten und bleiben bis zu vier Stunden auf dem See. Wir schulen im Buddysystem, das heißt zwei Schüler teilen sich ein Setup. Das hat sich bewährt, da ansonsten keine Pausen möglich sind. Während du dich auf dem Boot erholst, kannst du weiterhin durch Beobachtung der anderen Teilnehmer und die Anweisungen des Instruktors lernen! Die Beobachtung von außen kann zur Eigenanalyse sehr hilfreich sein und bringt außerdem eine Menge Spaß.

Übrigens: Wir gehen schon am ersten Kurstag direkt raus aufs Wasser - kein unnötiger Zeitverlust mit sogenannten Trainerkites!

Praxis auf dem Wasser

Je nach Wind gehen wir zwischen 13 und 15 Uhr zu unseren Booten und bleiben bis zu vier Stunden auf dem See. Wir schulen im Buddysystem, das heißt zwei Schüler teilen sich ein Setup. Das hat sich bewährt, da ansonsten keine Pausen möglich sind. Während du dich auf dem Boot erholst, kannst du weiterhin durch Beobachtung der anderen Teilnehmer und die Anweisungen des Instruktors lernen! Die Beobachtung von außen kann zur Eigenanalyse sehr hilfreich sein und bringt außerdem eine Menge Spaß.

Übrigens: Wir gehen schon am ersten Kurstag direkt raus aufs Wasser - kein unnötiger Zeitverlust mit sogenannten Trainerkites!

Nachbesprechung & Abendprogramm

Nachdem wir den Praxisteil beendet haben, kümmern wir uns um das Material und danach gibt es eine entspannte Feedbackrunde in der auch die Planung für den nächsten Tag besprochen wird.

 

Danach gehen wir häufig noch zusammen essen oder auf einen Aperitivo, oder stellen ein BBQ auf die Beine!

Nachbesprechung & Abendprogramm

Nachdem wir den Praxisteil beendet haben, kümmern wir uns um das Material und danach gibt es eine entspannte Feedbackrunde in der auch die Planung für den nächsten Tag besprochen wird.

 

Danach gehen wir häufig noch zusammen essen oder auf einen Aperitivo, oder stellen ein BBQ auf die Beine!

Abweichungen

Natürlich ist jeder Tag etwas anders. Wir passen uns immer den Wind- und Wettergegebenheiten an. Sollte also kein Südwind (Nachmittag) angesagt sein, sondern Nordwind (Vormittag), dann starten wir entsprechend früher und nutzen den Morgen für den Praxisteil und hängen die Theorie hinten an…

Hast du weitere Fragen oder willst du jetzt einen Kitekurs buchen?

Wir sind in jedem Fall für dich da!